Wer sollte fair

Bloggermania ITB 2013

Gepostet am Aktualisiert am

IMG_5436

Hallo Tourismusindustrie

Wenn wir dem Trend folgen, wären die Printmedien so gut wie out. Social Media wie Facebook, Twitter und natürlich wir Blogger sind auf der Zielgeraden. So wurden auf der ITB fast 300 Blogger akkreditiert. Im Vorjahr waren es so um die 140. Die Veranstaltungen zum Thema Blogging waren rundum gut besucht. War auch nur das Wort Blog in irgendeiner Weise in der Themenankündigung vorhanden, war der Run auf die Veranstaltung groß. Hunderte Kommunikations-Manger waren beauftragt worden, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten, die meisten nicht aus natürlicher Neugierde sondern eher dem Angesagten folgend. Die Verzweiflung war zu spüren, wie gestalte ich meinen Produktblog authentischer oder wie finde ich einen Blogger, der mein Produkt entsprechend vermarkten kann, möglichst über Social Media. Den Rest des Beitrags lesen »

Yetis, Aliens, Hobbits oder LOHAS- zugehörig?

Gepostet am Aktualisiert am

IMG_3342

Die neue Konsumentenschicht

Ich bin nicht allein, auch wenn ich mich manchmal wie E.T.fühle und nur noch nach Hause möchte. Wir sind viele und wir sind stark. Seit gestern weiß ich, dass wir uns alle LOHAS nennen, aus verschiedenen sozialen Schichten und Altersgruppen kommen. Zusammen bestimmen wir einen Trend und in Deutschland haben wir einen Marktanteil von 15% und mehr und in Amerika, die wie immer unserer Entwicklung schon weit voraus sind, sogar 20%. Den Rest des Beitrags lesen »

Silvertraveller verweigern passiven Busreisekonsum

Gepostet am Aktualisiert am

IMG_3947
Die Alten wollen mehr

Endlich frei von Sorgen und Familie – Leute in den Fünfzigern machen sich auf den Weg, die Welt zu erkunden. In einigen Jährchen wenn die Kinder groß sind würde ich mich auch dieser Welle anschließen. Angenommen eine Freundin möchte mitkommen – wir wären dann zwei Frauen, Anfang Fünfzig, die keine Bus- oder Pauschalreise wünschen, nicht unbedingt das Geld für eine organisierte Rundreise ausgeben wollen, die noch fit sind und gern wandern, Fahrrad fahren und locker Bergsteigen. Wenn wir dann noch außerhalb von Österreich unterwegs sein wollen, wie zum Beispiel Australien oder Kanada, dann sind die Angebote rar. Den Rest des Beitrags lesen »

Sky-Lounge mit Pool über den Viktoria-Fällen

Gepostet am Aktualisiert am

Großes Naturprojekt im südlichen Afrika gestartet

Unter dem Dach des sonnengeröteten Himmels erstreckt sich die Skyline der neuerbauten Stadt. Zwischen ConventionCenter, Cinemapalast, Casino und Luxushotels erstrecken sich breite Prachtstraßen, vollgefüllt mit Beton und führen ins Nirgendwo. Flugzeuge landen im 5 Minutentakt auf dem Flughafen nahe der Stadt. Die riesigen Glasfronten der Luxushotels sind nach Westen gerichtet, wo jetzt die Sonne untergeht. Nach einem bilderreichen Tag im zooähnlichen künstlich angelegten Safaripark warten sie nun mit einem Glas Champagner in der Hand, in gut gekühlter klimatisierter Atmosphäre auf den Sonnenuntergang über den Viktoriafällen. Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Licht am Horizont

Gepostet am Aktualisiert am

Stille Preisverleihung für die wirklichen Stars der Internationalen Tourismusmesse in Berlin

Es gibt ganz große glamouröse Preisverleihungen wie den Oscar, den Grammy oder die Berlinale. Die Stars erscheinen in smarten Anzügen und Designerkleidern unter einem Blitzlichtgewitter von Fotografen. Es wird „geposed“ und „small getalked“. Dann gibt es die anderen Stars, die Unscheinbaren, deren Leistung nur beim genauen Betrachten ins Auge fällt. Selbst die Preisverleihungen sind unscheinbar und keiner der Gäste bzw. Geehrten muss dazu in Galakleidung erscheinen.
Auf so eine unbeachtete aber nicht minder bedeutungsspektakuläre Veranstaltung hat es mich auf der letzten ITB in Berlin verschlagen. Den Rest des Beitrags lesen »

Deutsche Reiseverband (DRV)

Gepostet am Aktualisiert am

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) hat das Thema Nachhaltigkeit als Fachthema auf seiner Web-Seite etabliert. Dabei spielt insbesondere die Schirmherrschaft der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris.

Ziele von Futouris e. V. sind die Förderung des Umweltschutzes, des Völkerverständigungsgedankens und der Entwicklungszusammenarbeit weltweit. Besondere Schwerpunkte bilden der Umwelt- und Klimaschutz, der Erhalt der biologischen Vielfalt und soziokulturelle Verantwortung durch Förderung einzelner Projekte.

Fair Travel Tanzania

Gepostet am Aktualisiert am

Der Reiseveranstalter Fair Travel Tanzania Ltd. aus Arusha in Tansania hat folgende Definition von fairem Tourismus auf seiner Web-Seite veröffentlicht:

Was ist fair?

  • Happy customers
  • Fair salaries and dignity for staff
  • Support of local economy and national parks
  • 100% of profits benefit local communities for conservation of nature
  • all CO2 emissions are off-set locally

Was ist unfair?

  • Guides, porters and cooks do most of the actual work, are paid less than minimum wage and depend fully on the insecurity of tips/gratuity from customers.
  • You, as a customer, are held responsible for paying staff salary and are put in the awkward situation of deciding the value of a person’s work with no knowledge of the living conditions in the country.
  • Porter salary levels paid by most Kilimanjaro operators would require them to work at least 35-41 days/month to earn a descent living, which is of course impossible since a calendar month has maximum 31 days.
  • Guides break national park rules, disturb wildlife and terrain for more tips.
  • Porters are overloaded and get to eat only one meal per day to save cost, weight and offer cheaper prices to climbers
  • Staff who complain will loose their jobs since so many others are standing in line.
  • Much needed profits from Tanzanian tourism leave the country or increase income gaps.

Der Fokus liegt also vor Ort in Afrika vornehmlich auf den Arbeitsbedingungen, unter welchen die lokalen Mitarbeiter leiden.

KNCU Fair Tourism Project

Gepostet am Aktualisiert am

Die Kilimanjaro Native Cooperative Union (KNCU) ist eine Kooperative von Kaffee-Bauern in Tanzania. Auf Grund der damaligen niedrigen Kaffeepreise startete sie in 2004 ein Fair Tourism Project.

Ein Video dazu:

Anfangen und Weitermachen

Gepostet am Aktualisiert am

Irgendwie, vor ein paar Jahren, begannen einige Leute darüber nachzudenken, ob den der Fair Trade Gedanke auch auf den Tourismus anwendbar wäre. Es gab ein paar Anfänge, besonders in der Schweiz. Aber das Thema kommt und kommt nicht in Fahrt.

Aber der Gedanke ist doch gut. Warum also geht es nicht so richtig weiter? Darüber und über die kleinen Fortschritte, die doch ab und zu zu beobachten sind, geht es hier.